G E F A H R ! ! !


Man stelle sich vor, dass jemand sich öffentlich weigert eine längst fällige Notfall-Hilfe zu leisten, oder die obersten Regeln der Bundesverfassung zu verletzen, nein sogar vorsätzlich mit der Absicht der kriminellen Bereicherung...

Was würden Sie damit machen?

 

Das stand gestern in den Zeitungen -  abgeschrieben natürlich:

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/23423580

Kantone dürfen 5G-Ausbau nicht stoppen



Wegen Bedenken vor der Wirkung der 5G-Strahlen haben verschiedene Kantone Moratorien verhängt. Jetzt pfeift sie der Bund zurück.

Mehrere Kantone und Gemeinden wollen den Ausbau des 5G-Netzes stoppen. Die Kantone Genf, Jura und Waadt haben bereits Moratorien verhängt, in anderen Kantonen wie Bern, St. Gallen und Schwyz haben Politiker ähnlich lautende Vorstösse eingereicht. Nun interveniert der Bund.

Wie die «Sonntagszeitung» berichtet, hält das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) die Moratorien für rechtswidrig. Das Umweltschutzgesetz und die Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung würden dem Bund eine «umfassende Rechtssetzungskompetenz» zugestehen, so eine Sprecherin. «Es bleibt kein Raum für kantonale oder kommunale Bestimmungen.» Ein Erlass solcher wäre «kompetenzwidrig».

«Ausbau geht zu schnell»

Andreas Stöckli, Rechtsprofessor an der Universität Fribourg, präzisiert: «Kantone und Gemeinden können den Bau einzelner Antennen durch eigene bau- und planungsrechtliche Vorschriften nur eingeschränkt, etwa unter dem Gesichtspunkt des Ortsbildschutzes, verhindern.»

Bertrand Buchs, CVP-Parlamentarier in Genf und Initiant des 5G-Moratoriums räumt ein, dass das Moratorium einer Klage wohl nicht standhalten würde. Trotzdem sagt er gegenüber der «Sonntagszeitung»: «Der 5G-Ausbau verläuft zu schnell. Es ist wichtig, dass wir das in Genf diskutieren. Und ich hoffe, dass die Diskussion bald auch im Schweizer Parlament geführt wird.»

Hier stehen die Antennen

Mitte letzter Woche hatte schon Swisscom-Chef Urs Schaeppi die Moratorien kritisiert. Mit der Auktion der 5G-Frequenzen hatte der Bund 380 Millionen Franken eingenommen, alleine die Swisscom hatte 196 Millionen Franken bezahlt. Mit der Konzessionsvergabe sei ein Versorgungsauftrag verbunden, sagte Schaeppi. Moratorien würden gegen Bundesrecht verstossen.

Zurzeit sind laut dem Bakom 350 Antennenstandorte mit 5G aktiv. Ob sie neben einer 5G-Antenne wohnen, erfahren Sie hier. (20M)

Download
5G Bedrohung für alles Leben
2019-02-27WFNSBroschüre 5G.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

  • 5G blockiert unsere Energiekörper, die für unsere Entwicklung nötig sind.
  •  5G dient der Gedankenkontrolle der Kontrolle der Körperfunktionen von Menschen und Tieren gezielt zu steuern und zu manipulieren, so dass sich die Menschen so verhalten wie Marionetten.
  • 5G sorgt für physische Krankheiten und Probleme wie z.B.Kopfschmerzen, Krebs, Schlafstörungen, Schwindelanfälle etc. Man weiss schon lange, dass Mikrowellen Zellprozesse verändern im Körper. 
  • 5G wird gezielt angewendet um sehr stark im psychischen Bereich wirken.
  • 5G wird gezielt eingesetzt  für die Totalüberwachung der Bevölkerung.
  • 5G ist eine Gefahr für alles Leben auf diesem Planeten. Es zerstört z.B. auch das Immunsystem der Bäume, so dass diese alle absterben. Genauso gefährdet es die Tierwelt.
  • 5G dient der verdeckten Datenerhebung in allen neuen Fahrzeugen
  • 5G und KI (Künstliche Intelligenz) steuert Schüler - Lehrer werden überflüssig
  • 5G lässt Lizenzbestimmungen zu, um Sprachbefehle bei Haushaltsgerätenzu sammeln und damit sensible Daten einzubehalten, was daraus gemacht wird...
  • Digitalisiertes Bargeld als Machtmittel, die Nutzung kann willkürlich eingestellt werden
  • 5G hilft Sozial-, Finanz-, und Rechtsverhalten zu bewerten und zu ahnden 
  • 5G hilft Freizügigkeit der Daten weltweit preiszugeben, Datenschutz wird aufgehoben!
  • 5G muss nicht sein. Es gibt Alternativen. Diese ermöglichen alles, was 5G verspricht, ohne irreversible Schäden an Biosystemen und somit an der Gesundheit.
  • erschreckend mehr und genaueres hier
  • Gesamt Übersicht 5G-Funknetze

Grundsätzlich ist zwar die Rede davon, dass krankmachender Einfluss von Funkantennen aus geht, aber die Lobbyisten und die Politik spuren alle auf den Schienen der Wirtschaft.

 

Solange der politische Wille des Volkes nicht klar bekundet wird durch Demos, durch Einsprachen, durch Referendums oder Initiativen, werden sich Behörden, Betreiber, Wirtschaftsverbände noch Lobbys einen Deut scheren um gewisse Einzelbefinden.

 

Schnellst mögliche Veränderungen gehen ausschliesslich mit Petitionen von direkt betroffenen An- und Einwohnern an die Gemeinde-Verwaltung vielleicht Kantons-Verwaltung, welche die Standorte freigegeben hat (Verkauft mit Gewinn auf Kosten der Gesundheit).  Gehe zur PETITION, Gehe zur Webseite der Petition

 

Wenn die Gemeinderäte mit 50, 100 oder mehr Einsprachen bedacht werden, wird sich wohl etwas bewegen müssen. Die Anzahl der notwendigen Unterschriften aus der Gemeinde wird in den Verordnungen der jeweiligen Gemeinde zu erkennen sein, sonst ein Telefon auf die Gemeindeverwaltung.

In der Bundesverfassung steht bereits in der Präambel:

  • Im Namen Gottes des Allmächtigen!
  • Verantwortung gegenüber der Schöpfung
  • Frieden in Solidarität und Offenheit gegenüber der Welt zu stärken
  • gegenseitiger Rücksichtnahme und Achtung
  • Verantwortung gegen- über den künftigen Generationen
  • die Stärke des Volkes sich misst am Wohl der Schwachen

Bereits dieses ist in Bezug auf 5G-Technologie und die Volks-Gesundheit reine Willkür und spottet jeder Ethik.

BV Art. 41

1 Bund und Kantone setzen sich dafür ein, dass:

 

  • jede Person an der sozialen Sicherheit teilhat; 5G nimmt diese
  • für ihre Gesundheit notwendige Pflege erhält; mit 5G wird dem zuwider gehandelt
  • Familien als Gemeinschaften von Erwachsenen und Kindern geschützt und gefördert werden;
  • Erwerbsfähige ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu angemessenen Bedin- gungen bestreiten können; Krank durch 5G, kann dem nicht genüge geleistet werden
  • Wohnungssuchende für sich und ihre Familie eine angemessene Wohnung zu tragbaren Bedingungen finden können; 5G sind keine tragbaren Bedingungen mehr
  • Kinder und Jugendliche sowie Personen im erwerbsfähigen Alter sich nach ihren Fähigkeiten bilden, aus- und weiterbilden können; kann wegen 5G nicht mehr gewährleistet werden.
  • Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu selbstständigen und sozial verantwortlichen Personen gefördert und in ihrer sozialen, kulturellen und politischen Integration unterstützt werden. 5G wird der kriminellen Integration dienen.
  • jede Person gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter, Invalidität, Krankheit, Unfall, Arbeitslosigkeit, Mutterschaft, Verwaisung und Verwitwung gesichert ist. 5G wird das nicht mehr gewähren können.
  • Sie streben die Sozialziele im Rahmen ihrer verfassungsmässigen Zuständigkeiten und ihrer verfügbaren Mittel an. Hier wird bereits gemäss Mittel gekürzt ! an hat also bereits . auf Verfassungsebene vorgesorgt: im Fall der Fälle.
  • Aus den Sozialzielen können keine unmittelbaren Ansprüche auf staatliche Leistungen abgeleitet werden.

BV Art. 118 Schutz der Gesundheit

  • 1 Der Bund trifft im Rahmen seiner Zuständigkeiten Massnahmen zum Schutz der
  • Gesundheit. 5G also klarer Verstoss gegen die Gesundheit, gegen die BV
  • 2 Er erlässt Vorschriften über:
  • a. den Umgang mit .... Gegenständen, welche die Gesundheit gefährden können;
  • b. die Bekämpfung übertragbarer, stark verbreiteter oder bösartiger Krankheiten von Menschen und Tieren; NEIN 5G fördert diese Krankheiten sogar bewusst, indem Warnungen ignoriert werden mit Vorsatz!!!
  • c. den Schutz vor ionisierenden Strahlen.  Ha, ha, ha soll das ein Witz sein?

BV Art. 118ᵇ⁵⁸ Forschung am Menschen

  • 1 Der Bund erlässt Vorschriften über die Forschung am Menschen, soweit der Schutz seiner Würde und seiner Persönlichkeit es erfordert. Er wahrt dabei die Forschungsfreiheit und trägt der Bedeutung der Forschung für Gesundheit und Gesellschaft Rechnung. 5G arbeitet klar, bewiesenermassen dagegen und gefährdet die Gesundheit!!!

Es ist müssig, weiter über die Verletzungen der Bundesverfassung zu lamentieren. 

 

Wenn ich Dir einen Zahn rausschlage, ist das klare Körperverletzung und wird geahndet, verurteilt und Strafe vollzogen. Was soll bei solch massiver Gesundheits-Schädigung mit dem Verursacher geschehen?

 

Schauen wir uns doch einmal den Tatbestand der »Körperverletzung« in den verschiedensten Situationen genauer an:

 

Körperverletzung: StGB 122 ff

 

Der Betrieb eines Funknetzes wie 2G, 3G, 4G, 5, verstösst gleich gegen alle Varianten

 

Einfache Körperverletzung als Angriff auf die körperliche Integrität

 

überschreitet den objektiven Tatbestand der Körperverletzung als Angriff auf die körperliche Integrität über das gesellschaftlich geduldete Mass und überschreitet die Grenze, sodass gesundheitsschädigend beurteilt werden kann = schwere Körperverletzung.

 

überschreitet den subjektiven Tatbestand mit Wissen und Wille, also vorsätzlich (man setzt die Technologie ein, weil man ja gerade um deren Gefährlichkeit weiss, sie aber verdunkelt)

 

Nun zur Erfüllung als Offizial-Delikt, weil wiederholt, sogar dauernd (24std und 365 Tage), unter Obhut (weil Bundesverfassung den Schutz der Integrität der Menschen garantiert), Wehrlos, weil man sich nicht dagegen wehren kann, (alle Bedingungen sind erfüllt!)

 

Dabei werden noch zusätzlich Abgrenzungen erwähnt, wenn Gesundheitsschädigung erfolgt, also Strafmass-Erhöhung.

 

Drohung und Nötigung Art. StGB 180 - 182

 

Drohung oder Nötigung etwas zu tun oder zu unterlassen ist eine Freiheitsberaubung oder Einschränkung  der Handlungsfreiheit. Wenn man krankgemacht wird, schränkt sich die Freiheit und die Handlungsfähigkeit ein.

 

Schrecken der Bevölkerung Art. 258 StGB

 

Wer die Bevölkerung durch Androhen oder Vorspiegeln einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum in Schrecken versetzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft. Ebenso gilt das mehrfache absichtliche Verschweigen einer Gefahr noch verstärkt mit  Profitschlagung aus dem Verbrechen.

 

Entsprechend beteiligen sich alle Institutionen, von der Entwicklung, Gesetzgebung, Gesundheitsprüfung, Zulassung, Vermarktung, Bewerbung, Verkauf, Service und Unterhalt, wie Inkasso der Beihilfe zu oben genannten Verbrechen.

 

»Eine Krähe hackt der andern kein Auge aus« oder mit andern Worten der Polit-, Justiz- und Wirtschafts-Filz haben bis anhin noch keine wegweisenden Urteile gesprochen, auf welche man sich berufen könnte. Beispiele in Prozessen gegen Pharma oder Schulmedizin wegen Impfschäden. Der etablierte und indoctrinierte und ethisch sehr fragwürdige Status-Quo der genannten Lebensbereiche sind dermassen verankert und werden erpressbar gefügig gemacht, dass kaum nach Recht sondern nur nach Willkür ge- und verurteilt wird.

 

Das ist unsere heile Welt.

 

Wenn wir die Kantons-Verfassung ansehen, erfahren wir beispielsweise unter:

 

Art. 7 Rechtsstaatlichkeit, Treu und Glauben

  1. Staatliches Handeln muss auf einem Rechtssatz beruhen, im öffentlichen Interesse liegen und verhältnismässig sein.
  2. Der Schutz vor staatlicher Willkür ist gewährleistet.
  3. Staatliche Organe und Private verhalten sich nach Treu und Glauben.

Dieses sind drei Aussagen, Pflichten, Tatsachen, Garantien und Rechtsinteressen, welche der Ethik Hohn spotten. Was kann noch Recht mit Treu und Glauben sein, bei derartigen Verbrechen gegen die Gesundheit der Bevölkerung, .

 

Nun hiesse es also einen legitimierten Rechtsverdreher zu finden, der genau diese Gesetze und Verbrechen ins richtige Licht und Verhältnismässigkeit rückt und bei der Öffentlichkeit um Unterstützung nachfragt, sodass eine Volksmehrheit sich bilden kann.

DATENSCHUTZ

Diese Website nutzt das Petitionsformular der openPetition gGmbH, Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin. Die openPetition gGmbH stellt die technische Plattform für die Sammlung von Petitionsunterschriften zur Verfügung. Die von Ihnen bei der Petition eingegebenen Daten (z.B. Name, Adresse, Kommentar) werden von openPetition zur Gewährleistung der Petition auf Servern in Deutschland gespeichert und verarbeitet. Bei jedem Seitenaufruf der Petitionsseite werden Browser-Informationen (z.B. Browser-Typ, Betriebssystem, IP-Adresse, Uhrzeit und der Referrer) gespeichert. Die Logfiles werden statistisch ausgewertet und helfen, den fehlerfreien Betrieb der Seiten sicherzustellen. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von openPetition.